Dienstag, 3. Oktober 2017

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns über unsere 
neue Schulleiterin 
Frau Anja Kaufmann  
und die Kinder der 1. Klasse  
und begrüßen Sie alle ganz herzlich!

Dienstag, 25. Juli 2017

Verabschiedung unserer Rektorin Monika Hofmann



Abschied von Monika Hofmann


Gräfendorf (hn) „Wer die anderen neben sich klein macht, ist nie groß“. Dieser Spruch an der Tür des Rektorats der Grundschule in Gräfendorf hat Schulrätin Karin Auth beeindruckt. Besonders deswegen, weil er von Rektorin Monika Hofmann im Schulalltag auch umgesetzt worden ist. Bei der Verabschiedung von Monika Hofmann in den Ruhestand würdigte Auth die besondere Haltung Hofmann „als Mensch, als Frau, als Lehrerin und Rektorin“.


Schülern, Eltern, dem Lehrerkollegium und allen Mitarbeitern sei Monika Hofmann in ihren fast 40 Jahren als Pädagogin stets „auf Augenhöhe“ begegnet. „Miteinander leben – miteinander lernen“, habe sie stets vollinhaltlich umgesetzt. „Lehrerin aus Leidenschaft“, so bezeichnete die Schulrätin die scheidende Grundschulrektorin.



„Wir alle wissen, wie wichtig die Beziehung und das Lernklima für unsere Schüler sind: Wer sich wertgeschätzt fühlt, ist auch eher bereit, sich motivieren zu lassen“, betonte Karin Auth. „Respekt voreinander“, war für Monika Hofmann stets der Schlüssel zu Kindern und Erwachsenen. „Jeder kann irgendetwas, niemand kann alles“, lautete dabei ihr Wahlspruch.




Mit Monika Hofmann geht ein Stück Gräfendorfer Schulgeschichte in den Ruhestand, bemerkte Bürgermeister Alfred Frank, gleichzeitig als Vorsitzender des Schulverbands. Er zählte die zahlreichen, von der Rektorin angestoßenen Maßnahmen zur Ausgestaltung des Schulhauses auf. So konnte sie sich die Ausgestaltung mit zeitgerechten Möbeln, die Lichtgestaltung der einzelnen Räume, die vorbildliche Umsetzung aller Sicherheitsauflagen auf die Fahnen schreiben. Schulhof und Turnhalle wurden den Vereinen für Feste und Feiern zur Verfügung gestellt. Beim letzten großen Hochwasser im Jahr 2011 rückten alle soweit zusammen, dass in der Schule für etwa eine Woche die Einsatzzentrale für alle Feuerwehreinsätze untergebracht werden konnte.



„Du hast für die Grundschule Gräfendorf das Optimalste erreicht“, lobte Alfred Frank auch im Namen von Gemündens Bürgermeister Jürgen Lippert. Gemeinsam überreichten Monika Hofmann an deren „Schwelle zum dritten Lebensabschnitt, dem Ruhestand, ein Geschenk.

 

Angeführt von der stellvertretenden Schulleiterin Claudia Kenner bedankten sich alle Lehrkräfte und Angestellten bei ihrer scheidenden „Chefin“. Für den Personalrat zählte Joachim Nöth die Vorteile auf, die der nun beginnende Ruhestand mit sich bringt. Die gute Zusammenarbeit mit den kirchlichen Einrichtungen stellten die Pfarrer Peter Rüb und Thomas Schweitzer in einem Grußwort heraus. Für den Elternbeirat dankte die Vorsitzende Melanie Lauerer.



Von einer echten Kooperation zwischen der Grundschule und den beiden Kindergärten in Seifriedsburg und Gräfendorf sprach Simone Nies. Gemeinsame Elternabende, Projekttage, regelmäßige Treffen zum Austausch oder der Vorbereitung von Veranstaltungen oder das Gespräch mal zwischendurch zwischen zwei guten Nachbarn, würdigte die Kindergartenleiterin.



„Überwältigt und tief berührt“, hatte Monika Hofmann „das letzte Wort“, in der mehrstündigen Feierstunde. „Der Lehrerberuf war schon immer mein Traumberuf und ist es bis jetzt geblieben“, sagte sie. Jede ihrer Stationen an den Schulen im Landkreis und auch in Bad Königshofen, habe sie geprägt. Besonders die 29 Jahre, die sie in Obersinn tätig war, bevor sie der Weg nach Gräfendorf geführt hat. „Was ich aber nie bereut habe“. Die Aufgabe in Gräfendorf betrachtete sie als schöne Herausforderung. „Schulleiterin zu werden war nie mein Ziel – es hat sich so ergeben“, meinte Monika Hofmann. „Es waren Jahre, die ich nicht missen möchte“. 

In persönlichen Worten dankte und verabschiedete sich Monika Hofmann von den einzelnen Persönlichkeiten, die sie in den 39 Jahren und elf Monaten als engagierte Pädagogin begleitet haben. Am Donnerstag, 27. Juli verabschieden die Schüler ihre Rektorin bei Schuljahresabschlussgottesdienst.




Freitag, 14. Juli 2017

Projekt Kindergarten -Grundschule

Das Kooperationsprojekt Kindergarten - Grundschule mit 
"Elmar, dem Elefanten"

Beim diesjährigen Kooperations-Projekt der Kindergärten gemeinsam mit der Grundschule Gräfendorf am 01. Juni hörten die Vorschulkinder und 
die Schüler der 1. - 4. Klassevon Elmar, dem kunterbunten Elefanten.


In einer Gruppe wurde getrommelt -
die Elefanten auf dem Weg zur Wasserstelle,
die Elefanten auf der Flucht vor der Maus,
die Elefanten müde auf dem Weg nach Hause...







Eine Gruppe formte aus Knetmasse den Elefanten Elmar 
und seine Freunde in vielen Farben.



 









 


In einer weiteren Gruppe erfuhren die Kinder im Spiel, dass es nicht darauf ankommt, der Gewinner zu sein, sondern darauf,
im Team mit allen individuellen Fähigkeiten zusammen zu arbeiten.



Besuch der Musikakademie Hammelburg

Die 3. Klasse in der Musikakademie Hammelburg
und auf der Trimburg

Einen Tag voller Musik in der Musikakademie Hammelburg und einen Besuch der Trimburg mit einer Vorführung des Falkners erlebte die 3. Klasse am 31. Mai.



 

Dienstag, 9. Mai 2017

Besuch im Kulturspeicher Würzburg

Kunst anders erfahren im Kulturspeicher Würzburg

Die Klassen 1 und 2 haben den Kulturspeicher in Würzburg besucht 
und dabei viel interessantes über Farben und Formen erfahren 

Zuerst haben wir von der Entstehung des Kulturspeichers gehört, der in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert, also im Jahr 2002 eröffnet wurde.  
 



In 2 Gruppen ging es dann zu den verschiedenen Workshops. Die 2. Klasse beschäftigte sich mit den Farben. Sie hörte von Leon, dem kleinen Chamäleon, das leider einen Fehler hatte - es verfärbte sich nie so, wie seine Umgebung war, sondern ganz anders...

Aber zum Glück!! 
Denn sonst hätten die Chamäleoneltern ihre verloren gegangenen Kinder nicht wieder gefunden...

 

 











 








 








Die 1. Klasse untersuchte mit quadratischen Papieren, welche Formen beim Falten daraus entstehen und was man mit diesen neu entstandenen geometrischen Figuren alles machen kann.

 

 
Spannend wurde es dann, als die Kinder Puzzles mit den neu entdeckten Formen gestalten durften. Toll, zu sehen, welche Muster mit viel Phantasie und Kreativität von den Kindern erfunden wurden.

 

 
Der Besuch im Würzburger Kulturspeicher war für alle Beteiligten eine große Bereicherung und die Kinder freuen sich schon auf eine neue Erfahrung im nächsten Jahr.
 

Freitag, 1. Juli 2016

Das kleine Ich bin ich

Projekttag der Grundschule Gräfendorf mit den Vorschulkindern der Kindergärten 
Gräfendorf und Seifriedsburg

"Das kleine Ich-bin-ich"
  
Gespannt lauschten die Zuhörer der Geschichte vom kleinen "Ich-bin-ich", die Ihnen Schulleiterin Monika Hofmann erzählte und als Bildpräsentation zu sehen war.

 


In kleinen gemischten Gruppen wurde der
Kinderbuchklassiker von Mira Lobe aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und nachempfunden. 
Hier wurde die Erzählung in eine Klanggeschichte umgesetzt.

 



Ein Puzzle mit selbstgemalten Portraits der wurde in Gemeinschaftsarbeit erstellt und "Das Lied über mich" wurde erarbeitet und voller Begeisterung gesungen.
 


 
Das hat sowohl den Vorschulkindern, als auch den Schülern der 1. bis 4. Klasse viel Spass bereitet und steigert die Vorfreude auf den kommenden ersten Schultag. 


 

Natürlich hat auch jedes Kind sein eigenes Ich-bin-ich gestaltet. 

Jedes ein Unikat für sich...
So, wie seine kleinen Schöpfer und Schöpferinnen!

Zusammen sind sie ein buntes Puzzle voller Leben!